Erkenntnis des Tages von Helene (4): "Ohne Brot kann man kein Brot essen!"

 

Ulrike hilft Theo (4) sein T-shirt auszuziehen. Es geht etwas schwer über den Kopf. Ulrike: Das geht gar nicht über den Dickkopf. Theo: Da sind zu viele Gedanken im Kopf, deshalb ist das so.

 

Charlotte (4): Wir waren in der Kirche. Der Herrgott hat gesagt, wir dürfen nicht vorne sitzen, weil da die Kommunionkinder sitzen sollen.

 

Theo (3): In Rotkohl ist Rot drin!

 

Wenn um 12 Uhr die Kirchenglocken läuten, wissen die Kinder: Wir räumen auf und gehen rein zum Mittagessen. Helene (4) weiß das ganz genau: "Wenn der Himmel klingelt, müssen wir aufräumen."

 

Andreas fragt Theo (3): Hast du auch Haustiere zu Hause? Theo: Nein, nur Oma und Opa.

 

Hannes (4) fragt Angela bei der Ruhephase nach einer Traumreise: "Angela, wie lange müssen wir noch

träumen?"

 

Im Gespräch über Ritter, Schlösser und Ritterburgen: "Als meine Mutter ein Kind war, waren die Ritter noch am Leben." (aus Respekt vor der jungen Mutter bleibt das Kind hier ungenannt ;))

 

Charlotte (4) zeigt auf einen Mückenstich: "Guck, die gemeinen Viecher haben mir wieder Stachel gegeben."

 

Jonas (6)ist auf der Fahrt nach Ratingen etwas aufgeregt. Ulrike klopft seinen Rücken in Form einer Klopfmassage ab. Daraufhin Jonas: "Wenn du mich schlägst, bringt uns das auch nicht weiter!"

 

Im Gespräch, wann ein bestimmtes Spiel gewonnen ist und wann nicht, antwortet Charlotte (4) gegenüber Angela: "Wenn du verloren hast!"

 

Die Vorschulkinder gehen über die Radtrasse nach Burscheid. Die Kinder rennen, bleiben stehen, schauen sich um und rennen wieder. Moritz (5) sagt schließlich: "Ulrike, ich bin jetzt fertig mit Rennen, ich jogge jetzt nur noch." Darauf sagt Leon (6): "Ulrike, Rennen wird nicht mein Hobby."

 

Helene (3) zeigt beim Frühstück auf die Löcher im Käse: "Oh, guck! Kaputt!"

 

Simon (6): "Angela, fühl mal meine Muskeln" Er zeigt die Arme. Auf die Frage, wie er das geschafft hat: "Die hab ich gerade erst da rein getan."

 

Ben (3): "Wenn die Sterne schwarz sind, dann sind sie verschimmelt."

 

Johanna (5) auf die Frage, was ein Förster macht: Ein Förster liebt den Wald.

 

Jonas (6): Kannst du "die Affen rasen durch den Wald" auf spanisch singen? Ulrike: Nein. Jonas: Meine Mama kann das, die war schon mal in Schweden.

 

Sophie (3): Darf ich die Arschkarte? Kathrin: Wo hast du das Wort denn her? Sophie: Das hab ich mir selber gesagt..... Sophie wollte die Arzttasche.

 

Elif (3): Guck, die Süeda hat noch keine Gummibärchen an.

 

Die Kinder sitzen zusammen am Tisch und essen Wassermelone. Clara (4): "Esst, da sind gesunde Öle drin."

 

Kathrin macht Moritz (5) darauf aufmerksam, wo überall Teile von seinem Spiel auf dem Boden liegen. Wenig später taucht er unter einem Tisch auf: "Kathrin, da ist auch noch einer, den hast du versehen."

 

Lukas (5) zeigt Kathrin eine kaum sichtbare "Verletzung" an der Hand: "Ich blute!" Kathrin guckt und sagt: "Dafür brauche ich ja eine Lupe." Lukas läuft zum Schrank und ruft: "Ich hol dir eine."

 

Draußen hupt ein Auto. Gioia (3): Sina, da hat jemand gepupet!

 

Oskar (5): "Kathrin, meine Schwester hat den gleichen Badezucchini wie Maya, nur in gelb."

 

Jonas (5) kommentiert Johns krankheitsbedingte Abwesenheit wegen einer Blinddarmentzündung: "Der ist im Krankenhaus, der kann nichts mehr sehen."

 

Katharina (4): " Mein Papa kann alles. Tierarzt sein und Papa sein. .... und Rasen nähen!"

 

Oskar (5) fragt, ob er Ulrike einen Kaffee machen kann, weil er am nächsten Tag nicht kommen wird. Ulrike: "Da kommt keiner, denn morgen ist Feiertag." Oskar überlegt kurz und antwortet: "Zu dem Fest komme ich nicht."

 

Leonie (5) spielt ein Rollenspiel und sagt zu Kathrin: "Im Spiel magst du wohl Katzen." Kathrin: "Ich mag auch so Katzen." Leonie: "Dann bin ich eine Sokatze!"

 

Timur (3) wird gefragt, was ihm im Zoo am besten gefallen hat. "Bäume und Tann". Und welches Tier? "Tanne!"

Clara (5): "Das Kleid kann man hinten zuschleifen."


Franziska (4) verwechselt "tipptopp" und "Picobello" als sie ruft:"Wir haben den Nebenraum Tip-Top-Bello aufgeräumt."

Evelina (6) zeigt stolz auf ihre neuen Stulpen:" Angela guck mal, meine Mama hat mir neue Stolpern gekauft."

Charlotte (3) probiert eine Erdbeere. "Min, die Erdbeere schmeckt nicht. Die ist nämlich nicht gut drauf!"

Elias (3) schaut Lukas an und sagt zu Kathrin: "Lukas!" Kathrin: "Was ist mit Lukas?" Elias: "Lukas Kopf ... grooooß!" Kathrin: "Findest du?" Elias: "Joa, aber passt!"

Simon (5) ist bei der Kinderkonferenz dabei. Wir unterhalten uns über Rassismus und dass die Menschen alle unterschiedlich sind. Zum Vergleich schauen wir einzelne Kinder an und stellen fest, was alles unterschiedlich ist: Hautfarbe, Augenfarbe, Haarfarbe, Größe.... Simon: Mir ist egal, welche Augenfarbe jemand hat, Hauptsache, man sieht was.

Oskar (3) auf die Frage, ob ein Stück Kuchen von der Geburtstagsfeier übrig ist: "Da musst du die Jana fragen oder einen anderen erwachsenen Menschen."

Kathrin fragt die Kinder: Was ist denn Fastnacht? Anna (3) kennt die Antwort: Wenn es fast dunkelt ist und Nacht!

Luisa (4) und Johanna (3) unterhalten sich. Luisa: ich fahre noch mal in den Urlaub und du doch auch. Johanna: Nein! Ich war schon dreimal im Urlaub, einmal in Kur, einmal in Balin und einmal in Afrika!

Sascha (5) wird gefragt, wo seine Socken sind. "Die hat die, die nebenan wohnt." (gemeint ist die Kollegin aus der Nachbargruppe)

Sofie (3) lacht. Das hört Chris (5) und kommentiert: Das ist ein Juchhu! Die lacht. Du bist toll Jana.

Mia (4) erzählt: Mein Papa hat meinen Sandkasten neu gestreichelt und dann hat er eine Biene gestochen.

Den Kindern wird vermittelt, wie man sich bei der anstehenden  Sonnenfinsternis zu verhalten hat. Man soll auf keinen Fall in die Sonne schauen. Am Tag des Ereignisses kommt Mia (6) und sagt: "Ich habe heute morgen schon geübt, nur auf den Boden zu gucken."

Simon (4) kommt aufgeregt aus dem Nebenraum: "Ulrike, im Nebenraum hat eine Karate eingeschlagen!"

Felix (5) auf die Frage, ob er noch etwas aufräumen muss: "Ich habe nur Tesa gefilmt."

Finja (5) im Spiel mit Rosa (5). Finja: Ida komm mal mit. Rosa: Ich bin Rosa. Darauf Finja: Habt ihr die Namen getauscht?

Mia (5) bekommt ein Geschwisterchen. Ulrike: Ich habe gehört, du wirst große Schwester, was hättest du denn lieber, ein Brüderchen oder ein Schwesterchen? Mia: Ein Schwesterchen. Ulrike: Was machst du, wenn es ein Brüderchen wird, den kannst du nicht umtauschen. Mia: Doch! Ulrike: Nein, du musst nehmen, was du bekommst. Mia überlegt eine Weile und sagt: Dann zieh ich zu Oma und Opa!

Leon (5) am Tag nach der Auktion, als er erfahren hat, wie viel Geld wir für die Kunstobjekte der Kinder eingenommen haben: Oh toll, dann können die kranken Sterbkinder ja ganz viel Spielzeug kaufen.

Lukas (3) packt sein Butterbrot für das Frühstück aus: Oh, wieder mit Kokoschlade.

Ida zu Rosa (beide 4): Weißt du, wie Obstsalat geht?... Nein!.... Ohne Salat!

Elias (6) während des Restaurantbesuchs bei der Abschiedsübernachtung: Das ist das beste Restaurant. Es gibt nur ein besseres und das ist in der Türkei. Das hat nämlich 5 Sterne, dieses hier hat sicher nur 3 oder 2.

Ulrike unterhält sich mit Hanna (6), was sie später arbeiten möchte. Hanna möchte hier im Kindergarten arbeiten. Ulrike: das ist eine tolle Idee, wenn ich alt bin, kannst du meinen Job übernehmen. Hanna nickt begeistert. Ulrike: aber dann musst du immer zu allen freundlich sein. Hanna: oh, das wird schwierig!

Bilderbuchbetrachtung (Die kleine Raupe Nimmersatt) in der Nilpferdgruppe. Ute liest: "Sie baute sich ein enges Haus..." Elias (6): "Das nennt man Croissant!"

Jannik (3): ich gehe heute zum turnen. Ulrike: mit schreien oder ohne? Jannik: mit Mama!

Lea (5) wird darauf aufmerksam gemacht, dass sie ihre Gummistiefel noch in das Regal räumen muss. Lea: oh, das habe ich übermerkt

Ute macht mit Elias ein Ratespiel "Was gehört nicht dazu?". Rosa (4) sitzt dabei und hört zu. "Gepard, Leopard, Pferd, Löwe - was gehört nicht dazu? "Elias: das Pferd. Ute: und warum? Rosa: weil die anderen nicht wiehern können.

Elias (5), Vorschulkind, erzählt Ulrike: Ich kann schon schreiben. Ich kann Mama, Papa, Amal, Patrick, Ulrike... Ulrike: dann kannst du ja hierbleiben und gehst nicht in die Schule. Darauf Elias ganz entsetzt: nein, mir fehlt noch : Brille, Taschentücher....

Erik (5) freut sich: Ich hatte heute keinen Tropfen Fieber.

Mia (4) kommt mit ihrer Mutter in die Gruppe und sieht, dass das Frühstück vorbereitet wird. Erfreut ruft sie: Guck mal Mama, da ist die geflügelte Wurst, die wir mitgebracht haben.

Maximilian (5) sieht das Foto von Ulrike und ihrer Zwillingsschwester. "Die Ulrike auf dem Bild sieht genauso aus wie du!"

Ida (3) hat sich bei einem Treppensturz weh getan und hat nun ein Pflaster am Kinn. Ulrike: war die Treppe zu hoch? Ida: nein, die war zu stabil.

Hanna (6) singt Ulrike ein englisches Lied vor. Ulrike lobt sie und Elias kommt und sagt: ich kann auch englisch. Ulrike: mach mal . Elias macht irgendwelche Laute. Hanna guckt Ulrike an und sagt: das war gar kein Englisch. Ulrike: nein das war kein Englisch. Hanna: das war Spanien.

Sally (4) und Jana (leicht über 6) spielen Nemo und Hai. Sally ist der Hai. Ein anderes Kind sagt: dann kann die Sally dich ja fressen. Darauf Sally: nee das mach ich nicht, dann hab ich ja Augen im Bauch und ich bin allergisch gegen Fleisch.

Alina (20): gelben Schnee darf man nicht essen!

Finja (3) hält ihren Daumen hoch, an dem ein Pflaster klebt: ich habe mir den Daumen geschält.

Ida (3) wartet auf den Startschuss für das Frühstück: ich bin schon ganz verhungrigt

Der Geburtstag einer Kollegin wird gefeiert. Auf die Frage, wie alt sie wird kommt die Antwort: 44. Darauf Lena (3): meine Schwester ist ein paar Meter älter.

Sivakami (6) zu Ulrike: Ulrike, für dich würde ich alles tun, auch wenn du tot bist. Ich könnte dann die Büroleitung machen.

Mia (3) wird von ihrer Mutter gefragt: warst du heute auch im Wasser? Mia bejaht. "Wer hat dir denn den Badeanzug angezogen, die Ulrike? "Nein, die Frau, die vorne rechts sitzt und immer Rechnungen schriebt."

Hanna (4) zu Ulrike: jetzt hab ich den Delfin gegessen. Ulrike: welchen Delfin hast du gegessen? Hanna: ich habe den Delfin gegessen, den ich dir mitbringen wollte.

Mia (5): Ich habe den Hennes gesehen. Ulrike: welchen Hennes? Mia: das Marakottchen von Köllen.

Zoe (3) und Eliah (4) toben durch die Gruppe. Ulrike: Tobt ihr? Zoe: nein! Ulrike: Aber ihr rennt doch rum. Zoe: nein, er rennt, ich laufe.

Beim Mittagessen sieht Mehmet (5), dass es Mini Berliner zum Nachtisch gibt und sagt zu Yannis: Guck, heute gibt es Berliner Bällchen.

Die Vorschulkinder kneten mit Salzteig. Dazu sollen sie ihre Ärmel hochschieben. Da Mehmet (5) nicht zugehört hat, stößt Emi (5) ihn an und sagt: Hey Mehmet, ärmel mal deine Krempel hoch.

Maximilian (5) hat ein Legoheft mitgebracht und zeigt es stolz. Ulrike: Oh, die haben ja auch Harry Potter. Maximilian: Ja, aber das kann ich mir noch nicht leisten.

Julia (3) zieht ihre Jacke an und dabei die Kapuze über ihren Kopf. Ihr Kommentar: In meiner Jacke ist es aber dunkel.

Emily, 1 Jahr, möchte vom Stuhl aufstehen, traut sich aber nicht so recht. Ulrike macht ihr Mut und Joel (6) möchte ihr helfen. Ulrike: Lass sie mal alleine probieren... Joel: aber die ist doch noch so klein.... Ulrike: aber die möchte groß werden und da kann sie das schon ausprobieren....Joel: aber die hat Höhenangst

Dean (5) und Luca (6) streiten sich. Dean: Ich habe dir schon 10 mal gesagt, geh da weg und lass mich durch. Darauf Luca: Ich habe es aber nur 5 mal gehört.

Ulrike erzählt den Kindern, dass zum Martinszug das Fernsehn erwartet wird: Wir kommen ins Fernsehn. Am nächsten Morgen kommt Christian (4) und fragt: Wie kommen wir denn aus dem Fernsehn wieder raus?

Die Erwachsenen unterhalten sich über Ärzte und ihre Erfahrungen mit einem HNO-Arzt. Lena (4) sitzt bei ihrem Vater auf dem Schoß und sagt nach einer Weile: Jetzt geht es mir langsam schlecht.

Sonja (6) sitzt auf Ulrikes Schoß. Es ist noch früh am Morgen und sie sagt: auf deinem Schoß möchte ich jetzt schlafen, bis die Welt untergeht.

Joel (5) sitzt mit den anderen Kindern beim Kindergartengottesdienst in der Kirche. Er sitzt in der ersten Reihe und hat alles ganz genau im Blick. Deshalb kann er auch die Pfarrerin ganz genau sehen und sagt: Dein Kleid ist dir zu groß.

Sonja (5) kommt von draußen rein und lehnt sich mit ihren matschverschmierten Sachen an Ulrike. Ulrike: geh bloß nicht mit deinen dreckigen Gummistiefeln an meine weiße Hose. Sonja: was ziehst du auch eine weiße Hose im Kindergarten an! (recht hat das Kind)

Sonja (5) zu Ulrike: Ulrike, wenn du mal stirbst...
Ulrike: was ist dann?
Sonja: dann bau ich dich wieder auf, ich grab dich wieder aus

Heike zu Mehmet (4): geh noch mal Pipi machen vor dem Muckeln
Mehmet entrüstet: Heike, ich bin doch schon lange leer.

Ulrike im Morgenkreis bei der Abfrage der Anwesenheit: Mats, bist du da?
Mats, 4, : ja ich bin da du coole Kampfoma!

Jona, 5, erzählt Ulrike von seinem Traum: Ich habe von einem Engel geträumt.... Ulrike: und hat er dir was erzählt? Jona: ja, aber ich habe das nicht verstanden. Ulrike: warum nicht? Jona: der hat englisch gesprochen! Ulrike: hast du nicht gefragt, ob er das noch mal auf deutsch sagen kann? Jona: nein, das hab ich vergessen. Ulrike: wie sah der Engel denn aus? Jona: der war groß, so groß wie du und hatte zwei Flügel. Ulrike: große oder kleine Flügel? Jona: große und der war ganz weiß.

Luca, 4, hält sich die Ohren zu und erklärt, dass er ein Frosch ist, der sich die Ohren zuhält. "Weißt du, wie der Frosch heißt?" "Nein." "Der heißt Ohrenzuhaltfrosch!"

Sarah, 6, fällt in den Pool im Garten einer Familie, bei der Abschied gefeiert wird. Sie wird blitzschnell herausgezogen und versorgt. Eine Wunde am Knie ist aufgegangen und blutet. Alle sind aufgeregt, bis auf Sarah. Sie weint nicht, keine Träne kommt ihr über das Gesicht, sie jammert nicht und klagt nicht und sagt: "Ich wollte sowieso mal schwimmen lernen."

Sebastian (5): Ulrike hast du einen Feuerlöscher mit? .. Nein, warum?... Weil du so heiß bist!

Luca (4): nein ich habe nicht gehauen, ich habe geboxt

Bastian (6): die wichtigsten und interessantesten Berufe sind Gott und Feuerwehr

Dominik (5) erzählt beim Mittagessen: Ich bin mit meinem Fahrrad die Rampe hochgefahren und habe mir die Knochen verknetet.

Dominik (5) zieht eine Matschhose an, die ihm nicht gehört. Ulrike: Dominik, das ist doch nicht deine Matschhose. Dominik: doch, das ist meine ... Ulrike: im Leben nicht, die ist dir ja drei Nummern zu klein, zieh die mal wieder aus. Dominik zieht die Hose aus und Ulrike liest ihm den Namen vor, der in der Hose steht. Dominik haut sich vor die Stirn und sagt: oh, da hab ich mich verirrt.

Joel (6) beim Mittagessen. Es gibt Salat und er mag gerne Gurken: Die sind so geschmackt.

Bastian (4) rennt Ulrike im Flur um. Ulrike: Hey, pass auf, wo du hinläufst. Bastian zu Yasmin: Ich habe die Ulrike umgerannt. Ich habe aus Versehen nichts gesehen.

Lukas (7) sagt: Ich war am Wochenende im Krankenhaus und die haben dann einen Euterstrahl (Ultraschall) mit mir gemacht.

Bastian (4) auf die Frage, wie ein Eisbär aussieht: Der hat ständig Wolle mit.

Alina (6) an ihrem letzten Kindergartentag: Ich bin ein bisschen traurig, aber freu.

Paul (3) erzählt zu hause, dass Ulrike den Osterhasen gesehen hat, konnte aber den Namen nicht mehr sagen. Seine Mutter fragt ihn, wen er meint. Paul: Die kennst du auch. Mutter: Das weiß ich, aber wer war das denn? Paul: Die aus der Bürogruppe.

Florian (3) kommt zu Ulrike: pielen...Ulrike: wie bitte? Florian: Fußball....Ulrike: was möchtest du von mir? Wenn du mit mir spielen möchtest, frag mich doch mal richtig: Spielst du Fußball mit mir....Florian: Muss ich das jetzt sagen? (Zwei Tage später griff er zu der Alternative: Ich zeig dir das jetzt mal)

Heike erzählt den Kindern die Geschichte des Bruderverrats von Judas an Jesus. René (5) petzt zur Zeit sehr viel. Heike sagt: Ein bisschen ist das ja auch wie petzen. Darauf Tim (6) zu René: Kannst du mal sehen, wie schlimm das ausgehen kann.

Yasemin spielt mit Ben (6) und Bastian (3) ein Spiel. Ben macht Blödsinn. Bastian wird es zu viel und er sagt: Ben nun hör doch mal auf, ich kann mich nicht ostatieren.

Bastian (3): Wenn die Rennautos starten, dann machen die Opala.

Lukas (8) fehlt beim essen eine Gabel: Ute, ich habe keine Gabel.
Ute: Da liegen noch welche. Lukas: Ich komm nicht dran. Ute: Du hast doch selber zwei Beine, geh doch hin und hol dir eine.
Daraufhin Dennis (9): Mann muss doch erst die alten Beine aufbrauchen, bevor man neue anfängt.

Ulrike und Ute sprechen mit den Vorschulkindern über den bevorstehenden Besuch im Rathaus und beim Bürgermeister. Die Kinder überlegen sich Fragen und geben Kommentare:
Caroline: Bürgermeister gibts überall, auch in anderen Ländern und der Schröder ist glaube ich auch einer.
Selina: Das Rathaus heißt so, weil es rund ist wie ein Rad.

Rabea erzählt Ulrike von ihrer Turnstunde und dass sie ganz schnell war. Ihre Schwester Alina (4) bestätigt das: Genau, ich hab das gesehen. Rabea war so schnell gelaufen, die hätte fast durchbrennen können.

Caroline (5): Weisst du, warum die Löcher in dem Käse sind? Da haben die Käsebakterien reingepupst.

Ulrike zu Alina (grade 4): Du bist mir vielleicht eine Flocke. Alina: Ich bin keine Flocke. Ulrike: Was bist du denn? Alina: Nix....nur nett.

Adrian (5) sitzt mit Selina, Jana und Ulrike am Tisch und spielt. Dann sagt er zu Ulrike: Ich hab Bauchmuskeln. Ulrike: Woher hast du die denn? Adrian mit einem Seitenblick auf Jana: Das sag ich besser nicht, sonst bekommt die Jana auch noch welche.

Tim (3) haut seiner Schwester mit einer Schüppe aus Versehen ans Auge. Rebecca (3) beschwert sich bei Yasemin, die Tim fragt, wie das passieren konnte: Tims Antwort: Ich hab ihr gesagt, sie soll das Auge da wegräumen.

Niklas (6) zu Ulrike: Wenn du den Flieger für den Luc fertig hast, machst du mir dann in meinen noch eine Knickung?

Lisa (7) telefoniert mit ihrer Mutter. Als sie auflegt, schaut sie Ute an und sagt: Die Mama hat sich aber blass angehört.

Selina (3) zu Ute: Wer singt denn da so schön? Ute: Das ist Ulrike mit den Chorkindern, möchtest du da mitsingen? Selina überlegt einen Moment und sagt: Dann hör ich das doch nicht mehr.

Christian (10) macht Hausaufgaben. Wie heißt das Tier, das zwischen den Zweigen sitzt? Christian: Eichhhörnchen. Heike: Du hast kein Eichhörnchen auf dem Bild, was sitzt denn da? Christian: Na die komische Katze. Heike: Und wie heißt die Katze mit den Püscheln an den Ohren? Christian: Püschelkatze?

Jonas (5) baut in der Puppenecke alles mit Decken zu. Lucas (3) fragt: Warum macht der alles mit Decken zu? Jonas: Weil heute der Tag der deutschen Decken ist.

Niklas (5) zieht sich an, um nach draußen zu gehen. Zu Heike sagt er: "Ich habe keinen Schal und keine Mütze, aber meine Kapuze ist auch sehr gemütlich."

Julian (5) darf ausnahmsweise über Mittag bleiben, was bedeutet, dass er sich nach dem Mittagessen im Turnraum zum Muckeln einfindet. Yasemin hat die Betten schon bereit stehen: Julian kommt schwungvoll in den Turnraum: "Oh Baby, Baby, wo kann ich mich hier hinlegen:"

Alexander (4) hält unserer Köchin die Tür auf. Uschi: Du bist aber ein Kavalier. Alexander ganz entsetzt: Gar nicht!!!

Die Kinder haben sich unterhalten, warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Es wurden einige Vermutungen angestellt: Madeline (6): Da ist ein riesengroßer Komet auf die Erde gestürzt und dann ins Meer gefallen und dann gab es eine Riesendauerwelle.

Tabea und Nina (beide 4) ganz stolz zu Ulrike: "Wir haben uns im Wälz geschlammt!"

Jan-Luca (3) zu Ulrike: "Ich hab eine neue Cade, da sind die Läuse (die Leute) drauf und wenn die singen, da brennen die Boxen."

Die Kinder der Nilpferdgruppe sprechen über Gefühle, unter anderem auch über Wut. Dazu Jonas (4): Wenn ich wütend werde, dann kannst du auf mir ein Spiegelei braten!

Ute backt in der Gruppe Pfannekuchen und Moritz soll das Apfelmus aus den Gläsern in eine Schüssel geben. Moritz (6): Ich krieg den Rest nicht daraus. Ute: Dann mach das Glas zu und stell es auf den Kopf. Ute backt weiter, bis Moritz sie fragt: Wie lange soll ich das Glas noch auf dem Kopf stehen lassen (Er hatte das Glas auf seinen Kopf gestellt.)

Ute zu Antonia: Warst du schon zur Schulanmeldung? Antonia (6): Ja, ich war schon da, aber ich bin noch nicht ausgefragt worden, was ich alles kann.

Ansgar (11) und Kai (9) unterhalten sich mit Elke. Ansgar: Ich bin jetzt auch voll in der Pubertät. Darauf Kai ganz entsetzt: Elke muss ich da auch hin??

Niklas (5) sucht seine Mütze in der Garderobe. Endlich zieht er sie unter ein Bank hervor und ruft triumphierend: Harry Christmas!!!!

Yasemin zu Sebastian (4): Du bist ja ein Lausbube. Sebastian: Nein ich bin keine Sauspuppe.

Max (4) stößt sich den Kopf, kommt zu Heike, hält sich die Hand vor die Stirn und sagt: "Genau vor meine Gehirnverschüttung."

Ulrike unterhält sich während eines Spiels mit den Kindern über Gegensätze, also warm-kalt, neu-alt usw. Die Frage ist, was ist das Gegenteil von sauer: "Jonas, was ist das Gegenteil von sauer?" Jonas(4) überlegt nicht lange: "Nicht sauer!"

Henrik (5) und Jérome (6) basteln. Sie unterhalten sich und treiben einander an, bis Henrik sagt: "Es kommt nicht auf die Schnelligkeit an, es kommt auf die Schönlichkeit an."

Max (5) erklärt, in welche Container man die Flaschen einwirft: "Die einen kommen in den richtigen und die anderen in den zweitrichtigen."

Leon (5) beschreibt eine Glasflasche: "Das ist eine Flasche, die ist aus Glas und wenn man die auf den Kopf kriegt, tut das weh"

Die Seepferdkinder bereiten eine Show vor und laden alle Kinder und Erzieherinnen ein. Sie drängeln und als es endlich so weit ist, veranstalten sie ein wildes Gehüpfe und eine Kissenschlacht. Ulrike: "Was ist das denn nun für eine Show?"

Yannik(5): "Das ist eine verschiedene Show, wir machen alle was verschiedenes."

Luc (3) ist beim Mittagessen etwas zu nah an die Kerze gekommen und hat sich einige Haare angesengt. Melanie: "Sag mal, hast du das denn gar nicht gemerkt? Deine Haare sind doch angesengt."

Darauf Luc: "Nein, meine Haare sind zwar nett, aber ein bisschen zu kurz."

Fleischwurst als Brötchenbelag. Zwei muslimische Kinder werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie kein Schweinefleisch essen dürfen. Jonas(3): "Nein das ist kein Schweinefleisch. Da sind keine Knochen drin, das ist Leutefleisch."

Beim Mittagessen unterhält sich Ulrike mit den Kindern, was man tun kann, damit die Kinder ihre Hausschuhe mittags anziehen. Es kommen verschiedene Ideen von den Kindern und man einigt sich auf eine Lösung. Darauf Max (3): "Und jetzt reden wir über andere Ideen, nämlich über meine!"

Ulrike zu Alexander (5): "Wo sind denn deine Hausschuhe?"
Alexander: "Die sind verwegt."
Alexandra (6) zu Tobias: Ich war schon 17 mal verliebt. Tobias staunt und möchte wissen in wen denn alles. Alexandra zählt auf: In Peter, Klaus, Kevin, Marcel, Gerhard Schröder....

Felix (3) zu Ulrike, als sie ihm helfen soll, die Schuhe anzuziehen: "Mach mir bitte die zieh an."

Beim Mittagessen:  Aydan (4) kommt zu Ulrike und sagt: "Mayonnaise!"
Ulrike: "Wie bitte?" Aydan: "Mayonnaise!" Johannes (5): "Die will Mayonnaise."
Ulrike auf das Wort "bitte" abzielend: "Aber da fehlt doch noch was."
David (4) ruft: "Ja, Ketchup."

Ulrike zu Gökhan: "Geh mir nicht auf den Keks."
Niklas (5): "Genau, weil wer hier kekst, fliegt raus!"

Dominik(4): "Weißt du was? Ich hab mir schon mal den Finger ins Ohr gesteckt und dabei mein Auge gefühlt."

Katharina (4) kommt mit einem Falter in der Hand ins Büro.
Ulrike: "Bring den mal schnell raus, vielleicht erholt er sich wieder."
Katharina geht vor die Tür, wirft den Falter in die Luft, sieht wie er wieder auf den Boden fällt und sagt: "Der geht nicht mehr."

Louisas (5):Kommentar zu den Bienen, die sie im Garten sieht: "Da muß man aufpassen, die pieksen mit dem Hinterpopo."

Christian (6) macht sich den Teller beim Mittagessen sehr voll.
Ulrike: "Mensch mach dir doch den Teller nicht so voll, da wird einem ja schlecht."
Christian: "Dann kotz mir bloß nicht auf den Tisch."

Beim Mittagessen:
Ulrike unterhält sich mit den Kindern über Lieblingsessen, Lieblingsgetränk, Lieblingssüßigkeit und auch Lieblingsfernsehsendung. Verschiedene Serien werden genannt. Ulrike: "Guckt denn keiner Sailormoon?"
Aydan (5) ruft: "Ja, ich."
Darauf Christof (6): "Das ist ja voll illegal."

Nele (4) geht mit Jana ins Büro. Ulrike sitzt in ihre Arbeit vertieft am Schreibtisch. Als Nele wieder aus dem Büro herauskommt, sagt sie: "Ein Glück, dass wir Ulrike nicht geweckt haben."

Sascha (6) zeigt Ulrike den grade aufgepumpten Fußball und sagt: "Hart mal wie fühl!"

Daniel (3) kommt aus dem Nebenraum.

"Daniel du wolltest doch die Kerzen einräumen."

Daniel: "Ohja, ich Kerz die räum."

Das Telefon klingelt. Christian (6) geht dran und meldet sich: "Kinder kleine Gartenstrolche. Hier sind Christian und Frau Kreffter."

Die Kinder unterhalten sich beim Mittagessen.
Christof (6): "Die Kartoffeln schmecken aber lecker."
Timo (5): "Der Salat ist auch lecker."
René (6): "Aber der Quark ist am lecksten!"

Tim (5) beim Mittagessen über das Mineralwasser (ausnahmsweise mal ohne Kohlensäure): "Das ist aber sehr flüssig!"

Tim(4) hüpft auf einem Bein durch die Gruppe. Heike fragt:" Was machst du da?"
Tim: "Ich bin der Osterhase."
Er hüpft noch eine Runde durch den Raum, kommt wieder zu Heike und sagt: "Mensch, die sollen Ostern und Weihnachten endlich mal zusammen feiern. Dann müßte ich nicht noch all die doofen Ostereier verstecken."

Frage von Christof (5):"Warum fährt die Feuerwehr eigentlich nicht mit einem weißen Porsche, der ist doch viel schneller?"
Ulrike: "Weil da nicht so viel reinpasst."
Christof: " Aber schneller ist er trotzdem."

Karneval. Die Kinder machen sich Gedanken über ihre Verkleidungen.
Lukas (5): Jeah, jeah.... Ich komm als Indianer. Die mit viel Federn sind ganz wichtig."

David (6) zu Ulrike: "Sag mal dreimal hintereinander ganz schnell: das Schiff geht unter"
Ulrike: "Das Schiff geht unter, das Schiff geht unter, das Schiff geht unter."
David: " Das geht schneller: Blubb, blubb, blubb!"

Christof (6) beim Mittagessen:
"Die Killerwale sind gar nicht böse. Die killern nämlich gar nicht."

Timo (5) zu Ulrike: "Ich weiß, was Glas auf Englisch heißt."
"Was denn?"
Timo: "Porzellan!"
Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleine Strolche e.V.