Kleine Strolche e.V. - Witzheldener Str. 47 – 51399 Burscheid – 02174-60750

www.kleinestrolche.net         info@kleinestrolche.net

 

NEWSLETTER

Oktober 2020

 

Wenn bayerische Politiker vom Maßhalten sprechen, ist wieder Oktober.

Jürgen Wilbert (*1945) Dr. phil. deutscher Literat und Aphoristiker

 

Maßhalten ist etwas, was viele Menschen nicht mehr können oder wollen. Sie wollen alles, jetzt und sofort und auf der Stelle. Wie viel glücklicher wären doch viele, wenn sie das Maß kennen würden.

 

Maßhalten ist auch während der immer noch andauernden Pandemie ein großes Thema. Leider gilt das Maßhalten auch für unsere liebgewonnenen Veranstaltungen und Aktionen. So werden wir noch auf einiges verzichten müssen und Maß halten.

 

Leider mussten wir auch für einige Zeit Maß halten, was das Thema Personal angeht. Ich kann Ihnen aber zur großen Freude aller schon mal zwei Lösungen präsentieren:

Ab dem 01.10. nimmt Frau Xhemile Krasniqi (wie spricht man das nur aus…. Dschemile Krasnitschi) in der Pusteblumengruppe auf. Sie unterstützt uns mit 25 Stunden/Woche und wird in der Zeit von 9-14 Uhr die Kernzeit mit abdecken.

Am 02.10. nimmt Frau Sandra Reiche ihren Dienst in der Pusteblumengruppe auf. Sie ist Studentin der sozialen Arbeit und absolviert ein duales Studium. Das heißt, sie steht uns von Montag bis Mittwoch zur Verfügung und auch in den Seminarfreien Zeiten. 

 

Maßlos ist die Freude der Kinder, die wir täglich erleben und nun sind auch die letzten der neuen Strolche überzeugt, dass es hier doch gar nicht mal so übel ist. Es ist herrlich mit anzusehen, wie die strahlenden Gesichter uns jeden Tag anschauen. Die Kinder, die nun Vorschulkinder sind, erleben die ersten Aktionen, die ihnen vorher noch nicht offenstanden. Sie merken nun, dass sie die Großen sind und als wir bei den Alpakas waren, war das auch deutlich zu merken. Einfühlsam und vorsichtig sind sie den Tieren begegnet und kamen voller Eindrücke wieder in den Kindergarten zurück. Als sie hörten, dass Dexter das einzige Tier ist, das noch keinen Paten hat, waren sie sofort bereit, die Patenschaft zu übernehmen. So haben wir nun also ein tierisches Patenkind für den Kindergarten. Sie werden noch ganz viele besondere Momente als Vorschulkinder erleben. So haben wir für Mittwoch, den 7. Oktober eine besondere Turnstunde in der großen Halle des TBÖ im Weidenweg geplant. An diesem Tag können Sie Ihre Kinder entweder um 16 Uhr an der Halle abholen (bitte unbedingt draußen warten, bis wir da sind und keinesfalls die Halle betreten) oder Sie kommen etwas später, wenn wir den Fußweg zurück bewältigt haben, in den Kindergarten und holen Ihr Kind dort ab.

 

Am Sonntag, den 4. Oktober feiert die Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus ihr 125jähriges Bestehen. Mit einem Festgottesdienst startet dieser besondere Tag, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind. Geplant ist es, den Gottesdienst um 10:30 Uhr draußen stattfinden zu lassen. Wir gratulieren herzlich zu diesem ganz besonderen Jubiläum. Im Jahr 2117 sind dann auch die Kleinen Strolche mit diesem besonderen Jubiläum dran…

 

Am 5. + 6. Oktober finden die Elternsprechtage in der Löwenzahngruppe statt. Bitte tragen Sie sich für einen Termin ein und wählen Sie auch gerne, ob sie persönlich, telefonisch oder per Video mit den Kolleginnen sprechen wollen.

Am Donnerstag, den 08.10. lade ich herzlich zum Entspannungsabend ein. Es gilt immer noch die begrenzte Personenzahl und dass eine eigene Matte und Getränke mitgebracht werden müssen. Tragen Sie sich in die Liste ein, der Abend ist kostenfrei aber nicht umsonst!

 

Am 21.10. feiert Frau Hayirli aus der Krabbelkäfergruppe ihr 20jähriges Dienstjubiläum. 20 Jahre unermüdlicher Einsatz für die Kleinen Strolche, mit Herz und Humor und ganz viel Lachen und Liebe für die Kinder. Als fester Bestandteil im Team ist sie unersetzlich mit ihrer Art und wir bedanken uns sehr, sehr herzlich, dass Frau Hayirli so ist, wie sie ist. In 20 Jahren erlebt man vieles miteinander und das prägt die Zusammenarbeit und das Zusammenleben in der Einrichtung. Herzlichen Glückwunsch liebe Yasemin.

 

Nach den Herbstferien laden wir zu einer Mutter-Kind-Aktion ein. Auch hier gibt es eine begrenzte Teilnehmerzahl und es gilt die Maskenpflicht für die Erwachsenen, bis sie ihren Platz an einem Tisch erreicht haben. Es ist sicherlich eine kleine Herausforderung, auf den Plätzen sitzen zu bleiben, aber umgekehrt bekommen Sie alles, was Sie für die Aktion mit Ihrem Kind brauchen, an den Platz serviert. Auch selten genug oder? Also gewinnen Sie dem Ganzen auch gerne etwas Positives ab und alle zusammen achten wir auf die Abstände zwischen den Erwachsenen. Tragen Sie sich auf dem Aushang ein, wenn Sie am Freitag, den 30.10. ab 14:30 Uhr dabei sein wollen. Was wir dann tun, ist eine Überraschung. Aber auf jeden Fall werden wir gemeinsam kreativ. 

 

Die angekündigten Oma-Opa-Tage in den Gruppen fallen aus. Auch wenn die Großeltern heute noch jung und agil sind und oftmals noch selber in Amt und Würden, möchten wir das Risiko einer Ansteckung soweit minimieren, wie es nur geht.

 

Oftmals herrscht Verunsicherung bei den Familien, ab wann ein Kind mit Erkältungssymptomen zu Hause bleiben muss. Wir gehen von der Vernunft, Einsicht und Ehrlichkeit aller Eltern und Familien aus.

Ich will es mal so ausdrücken: wenn das, was aus der Schnupfennase herauskommt (in Bächen oder Strömen) bunt wird, dann soll Ihr Kind zu Hause bleiben. Wenn noch trockener Husten dazu kommt, soll es auf jeden Fall zu Hause bleiben.

Würde man nun davon ausgehen, dass jede Schniefnase symptomatisch für Corona sein könnte (so viel Konjunktiv), dann müssten Sie alle noch 100 Urlaubstage im Petto haben, um direkt reagieren zu können. Wie schon erwähnt, gehen wir davon aus und sind auch davon überzeugt, dass alle verantwortlich und sozial handeln.

Generell gilt, dass kranke Kinder zu Hause bleiben müssen, aber das wissen Sie ja alle, weil Sie das mit dem Betreuungsvertrag unterschrieben haben. Bei Durchfall und Erbrechen sieht das Gesundheitsamt eine Rückkehr nach 48 Stunden Symptomfreiheit vor. Diese Regelung gilt auch hier im Kindergarten. Wir kennen ja die Magen-Darm-Schraube, die sich jährlich dreht und wollen auch diese vermeiden.

 

Für diejenigen, die es nicht zur Mitglieder- und Elternversammlung geschafft haben, gibt es noch einige Informationen:

 

Das Essensgeld wird ab dem 1. November auf 45€ erhöht. Wir haben 10 Jahre den Beitrag nicht angepasst und das Essen war oft ein Zuschussgeschäft. Nun kamen wir nicht mehr drum herum, den Beitrag anzupassen. Trägeranteil und Vereinsbeitrag bleiben konstant.

Der Bericht der Rechnungsprüfer wurde verlesen und die Entlastung von Kassiererin und Vorstand einstimmig verabschiedet.

 

Zum Schluss gebe ich Ihnen noch den neu gewählten Elternbeirat bekannt, den Sie auf der Elternversammlung in den Gruppen gewählt haben. In der Krabbelkäfergruppe wurden Frau Winitzki und Frau Wollny gewählt. In der Pusteblume wurden Frau Hellmich und Frau Bill gewählt und in der Löwenzahngruppe Frau Peters und Frau Hagenbücher. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine Termine

 

Sonntag, 04.10.2020                        125 Jahre Kirchengemeinde Hilgen – Neuenhaus, Gottesdienst um 10:30 Uhr

Mo. + Di. 05.+06.10.2020              Elternsprechtage Löwenzahngruppe

Mittwoch, 07.10.2020                       Turnen in der großen Halle der TBÖ für die VSK21

Donnerstag, 08.10.2020                 Entspannungsabend

Freitag, 30.10.2020                            Mutter-Kind-Aktion

 

Ausblick auf November:   Ballschule Bayer 04 Leverkusen für die VSK21; Kinderbibeltag Neuenhaus; Martinsfeier am Vormittag in den Gruppen; Entspannungsabend; weitere Angebote richten sich nach Erlassen und Vorgaben des Ministeriums

Buchtipp: „Abenteuer mit Ungeheuer“ Daniela Drescher

Im Wald treibt ein furchtbares Ungeheuer sein Unwesen. Davon ist Piff, das Eichhörnchen, felsenfest überzeugt. All seine Vorräte sind verschwunden, und was Piff mit seinen eigenen Augen gesehen hat, lässt er sich auch nicht ausreden. Und so kann es nur eine Lösung geben: Gemeinsam mit seinen Freunden, dem weisen Wichtel Tock und dem Maulwurf Eduard, muss das furchtbare Ungeheuer gefunden werden. Was aber, wenn sich das Ungeheuer im finstersten Teil des Waldes aufhält – beim Weiher des sagenumwobenen Wassermannkönigs? Es gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu, sich dorthin durchzuschlagen. Und als die drei Freunde ihr Ziel tatsächlich erreichen, machen sie eine erstaunliche Entdeckung …

 

978-3-8251-7937-3             19,90

 

Die Stilblüte zum Schluss:

Alexander (4) hat eine Auseinandersetzung mit einem anderen Kind. Laura holt ihn zu sich, um zu erfahren, was passiert ist. Alexander schweigt erst, und droht dann nach mehrmaligen Nachfragen: du darfst meine Locker nicht mehr anfassen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Kreffter 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleine Strolche e.V.